Buchungs-Hotline 0 49 33 91 11 91

Museen im Dornumerland

Manchmal ist die Gegenwart viel spannender, wenn man um die Vergangenheit weiß. Machen Sie einen Ausflug in die Geschichte des Dornumerlands und gehen Sie auf Spurensuche. Wie wäre es mit einer Zeitreise in Dornum? Die Gedenkstätte Synagoge und das romantische Oma-Freese-Huus laden Sie ein. Und wenn Sie schon in Dornum sind haben Sie vielleicht auch Lust auf eine Spritztour mit der Museumseisenbahn? Na ja, zugegeben, die Schnellste ist die  altehrwürdige Lok nicht -  aber es ist herrlich entspannend in gemächlichem Tempo durch die ostfriesische Landschaft zu zuckeln.

Zweigleisg führ man lange Zeit auch in den Fischerdörfern Dornumersiel und Westeraccumersiel, zwei Sielorte, die ehemals ganz eng nebeneinanderlagen. Geblieben ist von dem Hafen-Duo das heutige Nordseebad Dornumersiel. Warum, das erfahren Sie im Zwei-Sielemuseum in Dornumersiel. Das Landarbeitermuseum in Neßmersiel zeigt anschaulich, wie die Landbevölkerung einst in Ostfriesland gelebt hat.

Zwei-Siele-Museum

Sollten Sie sich über die abwechslungsreiche Geschichte der Doppelsielorte Dornumersiel und Westeraccumersiel informieren wollen oder über den Schiffsbau, die Schifffahrt im küstennahen Bereich und die Seeschifffahrt oder die Entwicklung der Fischerei hier vor Ort, dann müssen Sie sich das kleine Museum anschauen.

Das Zwei-Siele-Museum zeigt eine Besonderheit an der ostfriesischen Küste es sind die zwei ehemals unmittelbar nebeneinander liegenden Sielorte Dornumersiel und Westeraccumersiel. Einst trennte hier die Grenze Ostfriesland und das Harlingerland. Das "Zwei-Siele-Museum" im Umweltforum des Nordseehauses in Dornumersiel dokumentiert diese wechselvolle Geschichte, die frühere Bedeutung der Sielorte für die Handelsschifffahrt und die Geschichte der Fischerei mit vielen maritimen Objekten, Modellen und Schautafeln auf eindrucksvolle Weise.

Öffnungszeiten:
in der Hauptsaison jeden Di., Do. und Sa. jeweils von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr. In der übrigen Zeit Sa 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr. In den Wintermonaten geschlossen.

Auskünfte und Terminabsprachen für Sonderführungen: Herr Enno Wilters, Tel. 04933-91810 oder Herr Egbert Behrends, Tel. 04933-680.

Kontakt:

auf Karte anzeigen

Zwei-Siele-Museum
Enno Wilters
Ostfreesenstraat 6 (Umweltforum)
26553 Dornumersiel

04933-91810

www.zwei-siele-museum-dornumersiel.de

Lüttje Huus an't Diek

Die Nessmer-Bucht an der ostfriesischen Küste war ein Landeinschnitt vor den Warfenorten Nesse und Dornum. Die Bucht versandete 1000 Jahre nach der Zeitrechnung zunehmend und fruchtbare Marschböden entstanden. Mit der Eindeichung im 1600 Jahrhundert besiedelten Bauern und Landarbeiter das neu erschlossene Marschland und bauten Höfe und Häuser.

In der reizvollen Landschaft hinter dem Deich von Wiesen und Felder umgeben liegt hier nun geduckt dieses Landarbeiterhaus und gibt Einblicke in die ländliche Lebens- und Arbeitswelt der einfachen Menschen. Eine Zeitreise zurück in die Vergangenheit, ein Museum für jung und alt.

Es wird durch den Wohn- Schlaf- und Nebenraum des Hauses geführt, seltene Exponaten werden gezeigt. Ein Kolonialwarenladen aus den 50 ziger Jahren ist ebenfalls im Haus ausgestellt, im Aussengelände stehen landwirtschaftliche Geräte und Werkzeuge zum Buttern, Schlachten, Waschen, Bügeln und Mangeln. Werkzeuge vom Deichbau komplementieren das umfangreiche Angebot.

Sonderausstellung: "Puppenboden und Kühe einmal anders"

Termine 2017: dienstags nd donnerstags um 16:00 Uhr vom 08.04. - 23.04. und 15.06. - 07.09.

Sondertermine um 16:00 Uhr am Karfreitag 14.04., Ostersonntag 16.04., Ostermontag 17.04. und Pfingsten 04.06.

Weitere Führungen auf Anfrage oder Vorbestellung.

Dauer: ca. 2 Stunden

Treffpunkt: Landarbeiterhaus in Neßmersiel, Osterdeicher Weg 11

Kosten: frei

Mindestteilnehmerzahl: keine

Anmeldung: nur bei Gruppenführungen Tel. 04933 / 9 11 10 oder 04933 - 87 99 80

 

Kontakt:

Lüttje Huus an't Diek
Osterdeicherweg 11
26553 Neßmersiel

04933-1748

Oma-Freese-Huus

Das Oma-Freese-Huus ist ein typisches Dornumer Kleinbürgerhaus und wurde ca. 1850 erbaut. Seit seiner Restaurierung sind hier die Vermächtnisse der Gebrüder Kittel und Enno-Wilhelm-Hektors untergebracht. In der "Achterköken" (Küche) befindet sich noch eine offene Feuerstelle mit früheren Feuer- und Küchengeräten. Im Hause ist eine ehemalige Dornumer Schuhmacherwerkstatt original mit allen Werkzeugen aufgebaut.

Heute ist das urige Oma-Freese-Huus nicht nur Heimatmuseum, sondern dient auch als nostalgische Kulisse für Trauungen, die auf Wunsch auch in plattdeutscher Sprache gehalten werden können.

Eintritt frei!

Öffnungszeiten:

Pfingsten bis Ende September Di, Do, So jeweils von 15:00 -17:00 Uhr oder Besichtung nach Vereinbarung.

Kontakt:

Frau Verweyen Tel. 04933/330

 

 

Oma-Freese-Huus
Gartenstraße 1
26553 Dornum

04933-8124

Melanie Schmitz (14 Jahre) aus Scheinbeck

"Die Lenzi-Handy-Aktion finde ich toll. 1 Woche handyfrei im Urlaub und zur Belohnung gibt's Lenzi im Liegestuhl!"

zu Melanies Expertentipp