Buchungs-Hotline 0 49 33 91 11 91
28.06.2017

Radeln nach Zahlen

Knotenpunktesystem im Dornumerland und Umgebung.

Kennt ihr vielleicht schon...oder auch nicht!

Das Knotenpunktesystem hat es auch an die Ostfriesische Küste geschafft. Wer gerne Fahrrad fährt kennt dieses System bestimmt. Ursprünglich kommt es aus dem Bergbau, bei dem die Bergarbeiter sich an bestimmten Zahlen orientiert haben, um den richtigen Weg durch den Untergrund zu finden. 1998 kam dieses System dann „über die Erde“ und von Ländern wie Belgien, den Niederlanden und Frankreich bis nach Deutschland. 

Das Prinzip ist ganz einfach. Es gibt eine Karte auf der alle Knotenpunkte in Form von willkürlich ausgewählten Zahlen zu sehen sind. Man kann dann vorher seine Route, anhand dieser Zahlen, planen und muss diese dazu in der richtigen Reihenfolge notieren. Damit erspart man sich lästiges suchen auf einer Karte und im Rucksack kramen. Man fährt einfach so lange geradeaus bis die Schilder an den Kreuzungen einem sagen das man abbiegen soll. Ein Tipp vom Profi: die Zahlen auf Krepppapier schreiben und aufs Lenkrad zu kleben. Super einfach aber super effektiv!

Hier ein Beispiel: Wenn man am Knotenpunkt Nr. 14 startet (Reethaus Dornumersiel) und nach Bensersiel möchte, muss man dem Knotenpunkt 28 folgen, um zum nächsten Punkt zu gelangen usw.

Nicht's wie los aufs Rad!

Kinderleicht oder? An jedem Knotenpunkt gibt es erneut eine kleine Karte, auf der man sehen kann, wo man sich befindet und die die nächsten Möglichkeiten zur Weiterfahrt anzeigt. Also ist man immer total flexibel und kann auch schon mal von seiner geplanten Route abweichen, alles kein Ding! 

Die Karte gibt es für 2,95€ in der Touristinformation in Dornumersiel zu erwerben. Noch sind nicht alle Schilder angebracht aber zu Ostern soll alles fertig sein.

Bit annermol

Imke


Habt ihr auch Urlaubsfotos aus dem Dornumerland? Dann freue ich mich auf ein Bild von euch mit dem Hashtag #Freilenzen auf Instagram oder Facebook zu finden.