Buchungs-Hotline 0 49 33 91 11 91

Freilenzen - Urlaub genießen ohne Handy

Lenzi, die faule Socke, sucht echte Freilenzer

Dornumersiel, 17.02.2015. Ohne Zweifel zählt Petra Camann aus Stemwede zu den Fans  des Sockenstrickens. Wie sonst ließe sich erklären,  dass sie ohne zu Zögern den - zugegeben etwas kuriosen - Auftrag  der Tourismus GmbH Gemeinde Dornum angenommen hat, 100 Paar himmelblaue Socken zu stricken. Doch damit nicht genug, die Socken müssen zusätzlich mit Watte gefüllt werden, mit einem Paar Augen, einem Mund und zwei, hinterm Kopf verschränkten Armen versehen werden. Im letzten Arbeitsschritt muss die nun schon recht pfiffig aussehende Socke in Babyfußgröße hübsch in einen Mini-Deko-Liegestuhl drapiert werden.

Dass die Socken nicht als Allzweckwaffe gegen kalte Füße gedacht sind, sollte dem Leser spätestens hier klar sein.  Was in aufwendiger Handarbeit produziert wird, hat einen Namen und heißt „Lenzi, die faule Socke aus dem Dornumerland“.

Es ist das Maskottchen der Freilenzer-Region Dornumerland. Seit gut einem Jahr werben die Gemeinde Dornum und die Samtgemeinde Holtriem unter dem Begriff „Freilenzen“ für eine besonders entspannende Art des Urlaubens. „Anfangs hatten wir nur eine begrenzte Anzahl Lenzi’s. Aber schnell merkten wir, dass unser Maskottchen bei den Urlaubsgästen heiß begehrt war,“  erinnert sich Andrea Hillerts, Touristbüroleiterin in Dornumersiel.

Doch der sympathische Faulpelz sollte nicht einfach käuflich zu erwerben sein. Getreu dem Freilenz-Gedanken wurde die Aktion „Tausche Handy gegen Lenzi“ ins Leben gerufen. Urlaubsgäste konnten ihr Handy für die Dauer ihres Urlaubs in der Touristinformation Dornumersiel in Verwahrung geben. In dem Selbsttest konnten die Gäste erfahren, wie viel entspannter ein Urlaub ohne Handy  und damit ohne ständige Verfügbarkeit verliefe. Am Ende des Urlaubs gab’s das Handy wohlbehalten zurück und als Belohnung einen Lenzi im Liegestuhl.  „Wir hatten die Aktion anfangs mehr als Gag verstanden und glaubten nicht wirklich an den Erfolg,“ gesteht Sandra Buss, Mitarbeiterin der Touristinformation. Doch bereits in kürzester Zeit stapelten sich die Handys im Tresor und viel zu früh waren alle Lenzi‘s unters handymüde Gästevolk verteilt.

Selbst junge Urlaubsgäste, wie die 14jährige Melina Schmitz aus Scheinbeck waren von der Aktion begeistert: „Anfangs fand ich es relativ schwer ohne Handy, da mir die Beschäftigung und irgendwie auch die Sicherheit fehlte. Aber insgesamt konnte ich endlich mal abschalten und loslassen vom verursachten Stress durchs Handy. Ich fand die Freilenz-Aktion sehr gut und kann sie nur weiterempfehlen“, resümierte sie.

Selbstverständlich  wird die erfolgreiche Aktion auch in diesem Jahr  rechtzeitig mit Beginn der Saison fortgesetzt. Und mit den 100 in Auftrag gegebenen Socken hofft man in Dornumersiel bis zum Ende der Saison auszukommen.

(2.719 Zeichen)

Foto: Melina Schmitz mit Lenzi

Kontakt
Tourismus GmbH Gemeinde Dornum
Hafenstraße 3
26553 Dornum-Dornumersiel
Geschäftsführer: Rolf Kopper, 04933 91117, r.koppper@dornum.de

Verantwortlich für PR: Marlene Heyken,
Tel. 04933-918823, m.heyken@dornum.de



Mareike Burmeister, Auszubildende Touristinfo Dornumersiel

Vogel-Rap, Muschelquiz oder Traumschnecke. Die vielen Erlebnismodule im Nationalpark-Haus Dornumersiel machen Spaß!

zu Mareike's Expertentipp